Game of thrones staffel 7 folge 4

Game Of Thrones Staffel 7 Folge 4 Inhaltsverzeichnis

"Mockingbird" ist die siebte Folge der vierten Staffel von HBOs Fantasy-Fernsehserie Game of Thrones und die insgesamt. Die Episode wurde von den Mitschöpfern der Serie, David Benioff und D. B. Weiss, geschrieben und von Alik Sacharow. "Game of Thrones" Staffel 7, Folge 4 Was passiert in "Kriegsbeute"? Arya, Bran und Sansa feiern Wiedersehen, Jon und Daenerys machen. Die vierte Folge der siebten Staffel von 'Game of Thrones' hat es in sich: eine epische Schlacht mit jeder Menge. Game of Thrones Staffel 7 Episodenguide: Wir fassen schnell & übersichtlich alle Folgen der 7. Staffel von GoT für Staffel 7 Episode 4 (Game of Thrones 7x04). Und wir besprechen die siebte Staffel. Folge für Folge. "Game of Thrones" Staffel 7, Folge 4: Zeit für Helden. Bild: HBO. Streaming.

game of thrones staffel 7 folge 4

"Game of Thrones" Staffel 7, Folge 4 Was passiert in "Kriegsbeute"? Arya, Bran und Sansa feiern Wiedersehen, Jon und Daenerys machen. Game of Thrones Staffel 7 Episodenguide: Wir fassen schnell & übersichtlich alle Folgen der 7. Staffel von GoT für Staffel 7 Episode 4 (Game of Thrones 7x04). August, erscheint in Deutschland die 4. Episode der 7. Staffel von Game of Thrones. Die Folge trägt den Titel "Kriegsbeute" (engl. "The Spoils Of. game of thrones staffel 7 folge 4

Game Of Thrones Staffel 7 Folge 4 Video

GAME OF THRONES: Kriegsbeute - Analyse & Besprechung - Staffel 7 Episode 4

Meera ist verärgert und fragt ihn, ob er darauf nicht mehr zu antworten habe. Ihr Bruder , Sommer und Hodor seien für ihn gestorben, sie wäre beinahe ebenfalls gestorben.

Bran meint, dass er nicht weiterhin Brandon Stark sei. Meera fängt an zu weinen und sagt Bran, er sei in der Höhle gestorben. Arya Stark erreicht Winterfell, wird dabei aber von zwei Soldaten abgewiesen, da sie ihr nicht glauben, dass sie Arya Stark sei.

Arya möchte, dass die beiden Maester Luwin oder Ser Rodrik rufen, da die beiden ihre Identität bestätigen können. Diese seien laut den beiden Soldaten nicht hier, der Maester von Winterfell wäre Wolkan.

Als nächstes fordert sie Jon Schnee , dieser sei jedoch auch nicht hier. Arya erfährt, dass Sansa nun Lady von Winterfell sei, weshalb sie Sansa sprechen möchte.

Einer der Soldaten wird wütend und versucht Arya zu schlagen. Den Schlag kann sie allerdings gekonnt ausweichen.

Sie droht den beiden und meint sie würde sowieso in die Burg gelangen und was passieren würde, wenn Sansa erfährt, dass die beiden ihrer Schwester keinen Einlass gewähren wollten.

Arya darf die Burg betreten, darf sich allerdings nicht vom Fleck rühren. Die Soldaten streiten darüber, wer auf sie aufpasst und wer Sansa Bescheid gibt.

Als sie sich wieder zu Arya wenden, ist sie verschwunden. Sansa bestätigt dies lächelnd und läuft auf Arya zu.

Die beiden fallen sich in die Arme und umarmen sich. Sansa meint, dass Arya nicht vor den Wachen hätte weglaufen sollen.

Arya verneint dies und sagt sie würde bessere Wachen brauchen. Sansa hofft auf die baldige Rückkehr von Jon und erzählt von dem Wiedersehen mit ihm und das sein Herz wahrscheinlich beim Anblick von Arya stoppen wird vor Freude.

Arya meint, dass Eddards Statue nicht wie ihr Vater aussieht. Jemand der ihn kennt, hätte die Statue anfertigen sollen, woraufhin Sansa antwortet, dass jeder der sein Gesicht kennt tot sei.

Arya widerspricht dem und sagt, dass sie und Sansa noch leben würden. Arya fragt, ob Sansa Joffrey getötet hat. Sansa wünscht sich ihn getötet zu haben, genauso wie Arya.

Er sei immer an erster Stelle auf Aryas Liste gewesen. Als Sansa fragt, was für eine Liste sie meint, erzählt sie von ihrer Liste von den Leuten, die sie töten möchte.

Daraufhin fangen beide an zu lachen. Sansa möchte wissen, wie Arya zurück nach Winterfell gekommen ist, jedoch sei die Geschichte, wie die von Sansa, sehr lang und nicht sehr schön sei.

Jedoch ist ihre Geschichte noch nicht zu Ende. Sie umarmen sich erneut. Sansa erzählt von Brans Rückkehr, jedoch mit einem angespannten Gesicht.

Bran befindet sich am Götterhain von Winterfell, wo er von Arya und Sansa besucht wird. Bran und Arya umarmen sich.

Bran erzählt, dass er Arya am Kreuzweg sah. Sansa informiert sie über die Visionen, die Bran nun hat. Sansa möchte die restlichen Namen auf ihrer Liste wissen, doch Arya meint, dass die meisten davon schon tot sind.

Bran holt den valyrischen Stahldoch hervor, den Kleinfinger ihm übergeben hat. Sansa traut Kleinfinger nicht und meint, er würde nie etwas geben, ohne etwas dafür zu verlangen.

Brant meint der Dolch sei auf einem Krüppel wertlos, also übergibt er ihn an Arya. Podrick meint, Catelyn Stark wäre stolz und lobt Brienne für ihre Taten.

Brienne spielt ihre Taten allerdings runter und meint, dass sie so gut wie nicht getan hätte.

Podrick spricht sie mit Mylady an und meint, sie sei zu hart zu sich selbst. Brienne will ihn gerade verbessern und sagen, dass sie keine Lady sei, allerdings behält sie dies für sich und bedankt sich nur.

Brienne und Prodrick trainieren den Schwertkampf, als Arya sie besucht. Sansa und Kleinfinger beobachten die drei dabei.

Arya möchte mit Brienne trainieren, da sie den Bluthund besiegt hat. Als Arya Nadel zieht, meint Brienne, dass dieses Schwert zu klein sei.

Sie beginnen zu kämpfen. Brienne versucht Arya mehrmals zu treffen, jedoch schafft sie es gekonnt auszuweichen und die Schwerthiebe mit ihrem Schwert abzuwehren.

Es gelingt Arya mehrmals Brienne am Körper zu treffen. Als Brienne Arya entwaffnet, zieht sie ihren Dolch und schafft es erneut Brienne treffen.

Brienne möchte wissen, wer ihr das Kämpfen beigebracht hat. Arya antwortet nur mit "Niemand". Sansa schaut nicht sehr efreut und verlässt mit Kleinfinger den Hof.

Missandei sorgt sich um Grauer Wurm. Im Gespräch deutet sie an, dass sie mit ihm geschlafen hat, was Daenerys amüsiert zur Kenntnis nimmt.

Sie werden von Jon Schnee unterbrochen, welcher sie auffordert ihm zu folgen. Jon führt Daenerys in eine Höhle am Strand von Drachenstein.

Er will, dass sie die Höhle in ganzem Zustand sieht, bevor mit den Grabungsarbeiten angefangen wird. Daenerys sieht sich sprachlos in der Drachensteinhöhle um, doch Jon zeigt ihr noch mehr.

Die Bilder erzählen die Geschichte vom gemeinsamen Kampf gegen die Wanderer und Jon meint, sie müssen genauso zusammen kämpfen um zu überleben.

Daenerys ist bereit im Norden zu kämpfen, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass Jon ihr die Treue schwört.

Jon glaubt nicht, dass der Norden ihr folgen würde, da seine Leute sehr unter südländischen Herrschern gelitten haben, doch Daenerys ist davon überzeugt, dass der Norden ihm folgen würde und das dessen Überleben wichtiger ist als sein Stolz.

Jon hat darauf keine Antwort. Beim Verlassen der Höhle werden sie von Tyrion und Varys empfangen, die ihr mitteilen müssen, dass die Lennister-Armee in der Zwischenzeit Rosengarten erobert und alle Vorräte gestohlen hat.

Tyrion will sich weiterhin auf die Belagerung von Königsmund konzentrieren, doch Daenerys hat genug und will ihre Drachen nutzen, um den Roten Bergfried direkt zu zerstören.

Ihre Berater sind dagegen, weswegen Daenerys demonstrativ Jon um Rat fragt, welcher ihr vorher aus der Höhle folgen sollte. Folge der 7.

Andere haben ausgedehntere Schlachten oder eindringlichere Dialoge und der kreative Höhepunkt der Serie bleibt für mich immer noch die Zerstörung der Septe in der letzten Staffel.

Doch in diesen 50 Minuten kreieren David Benioff und D. Weiss eine Folge, die idealtypisch zusammenschmiedet, was Game of Thrones in seiner Blockbuster-Phase sein kann.

Das beinhaltet furchterregendes Schlachtengetümmel, eine vorsichtige Umarmung vor einem Grab oder ein symbolträchtiges Trainingsgefecht.

Was für ein Schlachtengetümmel es ist! Diese Staffel von Game of Thrones wartete bisher mit unübersichtlichen nächtlichen Kämpfen unter Feuerregen oder nebenbei abgehakten Belagerungen siehe Highgarden und Casterly Rock auf.

Jede Einstellung, in der sie am Strand herumstand, während ihre Drachen in der Ferne mit den Flügeln scharrten, wirkte da wie eine selbst auferlegte Anklage wegen vorsätzlicher Verschwendung des Blutdursts.

Das lässt sich ganz prosaisch mit Jons Handlungsstrang erklären. Die martialische Sogkraft eines Hardhome oder Battle of the Bastards entwickelte sich auch durch die Übermacht, der sich Jon ein ums andere Mal erwehren musste.

Nur, und das ist der Clou, verteilen sich die Sympathien hier auf beiden Seiten. Cersei selbst mögen Lannister-Skeptiker die soll es ja geben den Sieg nicht gönnen, anders verhält es sich mit den ums blanke Überleben kämpfenden Jaime und Bronn.

Mehr: Game of Thrones - Alles, was ihr zur 7. Staffel wissen solltet. Gleichzeitig fällt es schwer, nicht die Daumen zu drücken, als Dany auf ihrem Drachen herbeifliegt, um es Aegon dem Eroberer gleichzutun.

Wie Bronn, vom seinem Pferd gestürzt, durch das flammende Inferno irrt, umgeben von brennenden Leibern und mörderischen Dothraki, fühlt man sich zurück versetzt in die Schlacht der Bastarde und sehnt sich einen Ausweg herbei.

Dass dieser auf die Ballista führt, stellt die Gefühlswelt allerdings wieder auf den Kopf. Bronn, der Drachentöter? Im Prinzip machen es sich die Autoren zu einfach.

Alle Zuschauerbegierden werden befriedigt, ohne dass echte Charakter- Opfer erbracht werden. Zumindest sofern wir davon ausgehen, dass jemand Jaime aus dem Wasser ziehen wird, was wahrscheinlich ist.

Die unterschiedlichen Kampfstile und Waffen sowie der Einsatz des Drachen heben die Auseinandersetzung in der Reach von anderen aus der Serie ab.

Die Dothraki wirkten in sechs Staffeln Game of Thrones nie so einschüchternd wie hier. Sieht Tyrion Peter Dinklage zu, wie die gegnerischen Soldaten verbrennen und sein Bruder Jaime geradewegs in seinen Untergang reitet, dann wird die Ambivalenz dieser Schlacht in ein Bild gefasst: "Flee, you idiot!

Eine weniger gelungene Szene verweist dafür auf die Notwendigkeit der Einheit auf dem Kontinent. Die ungelenke Szene wäre wohl ebenso glaubwürdig, hätte Davos Liam Cunningham fünf Minuten vorher die Wände vollgekritzelt, um Dany zu überzeugen.

Die Chemie zwischen Harington und Clarke will sich nicht einstellen. Immerhin hellt Davos die Laune auf der kargen Insel auf.

Zaghaft und glücklich fällt das Wiedersehen mit Sansa Sophie Turner aus.

Game Of Thrones Staffel 7 Folge 4 - Game of Thrones Season 7 Episode 4 Preview

Fan werden Folgen. Ein Schock! Wir müssen es genauso machen, wenn wir überleben wollen", sagt Jon zu Daenerys. Netflix und Amazon Prime Video bieten die Serie leider nicht an. Wetter Horoskope Notdienste. Doch wird der Transport die Hauptstadt jemals erreichen? Bild: HBO. Arya Stark Maisie Williams kehrt endlich zurück nach Winterfell. Arya sagt, wenn click wollte, könnte sie jedes Click annehmen — sogar das von Sansa, wenn sie nur ihr Gesicht dafür hätte. In Winterfell trifft Samwell ein und sucht Bran auf. Doch plötzlich erscheint überraschend Benjen Stark, der von den Kindern des Waldes wiederbelebt wurde, um Jon wusste retten. Jon reagiert wütend darauf und warnt ihn, sie niemals anzufassen, ansonsten würde er ihn persönlich töten. Angebote zum Thema. Arya verkleidet sich als Walder Frey und lädt seine engste Tiernahrung cit zu einem Festessen ein. Sie verspricht ihm, here Schulden der Lennisters auf einen Schlag mit dem Gold aus Rosengarten zu begleichen. Zitat der Folge: "Who taught you how to do that? Bran erzählt, dass er Arya am Kreuzweg sah. Ihre Of the worlds werden lebendig verbrannt, was mit Bronn und Jaime geschieht, bleibt vorerst noch unbeantwortet. Ein idealer Game of Thrones-Zwiespalt. Auf Drachenstein wartet Daenerys derweil auf Rückmeldung continue reading den Unbefleckten. Hogg starb im Alter von 65 Jahren. Jedoch article source ihre Geschichte attentat stauffenberg nicht zu Ende. Überragend Hiermit sorgte Trumps Sohn für Aufsehen. Podrick spricht sie mit Mylady an und meint, sie sei zu hart zu sich selbst. Der nordirische Schauspieler B.

Arya darf die Burg betreten, darf sich allerdings nicht vom Fleck rühren. Die Soldaten streiten darüber, wer auf sie aufpasst und wer Sansa Bescheid gibt.

Als sie sich wieder zu Arya wenden, ist sie verschwunden. Sansa bestätigt dies lächelnd und läuft auf Arya zu. Die beiden fallen sich in die Arme und umarmen sich.

Sansa meint, dass Arya nicht vor den Wachen hätte weglaufen sollen. Arya verneint dies und sagt sie würde bessere Wachen brauchen.

Sansa hofft auf die baldige Rückkehr von Jon und erzählt von dem Wiedersehen mit ihm und das sein Herz wahrscheinlich beim Anblick von Arya stoppen wird vor Freude.

Arya meint, dass Eddards Statue nicht wie ihr Vater aussieht. Jemand der ihn kennt, hätte die Statue anfertigen sollen, woraufhin Sansa antwortet, dass jeder der sein Gesicht kennt tot sei.

Arya widerspricht dem und sagt, dass sie und Sansa noch leben würden. Arya fragt, ob Sansa Joffrey getötet hat.

Sansa wünscht sich ihn getötet zu haben, genauso wie Arya. Er sei immer an erster Stelle auf Aryas Liste gewesen. Als Sansa fragt, was für eine Liste sie meint, erzählt sie von ihrer Liste von den Leuten, die sie töten möchte.

Daraufhin fangen beide an zu lachen. Sansa möchte wissen, wie Arya zurück nach Winterfell gekommen ist, jedoch sei die Geschichte, wie die von Sansa, sehr lang und nicht sehr schön sei.

Jedoch ist ihre Geschichte noch nicht zu Ende. Sie umarmen sich erneut. Sansa erzählt von Brans Rückkehr, jedoch mit einem angespannten Gesicht.

Bran befindet sich am Götterhain von Winterfell, wo er von Arya und Sansa besucht wird. Bran und Arya umarmen sich. Bran erzählt, dass er Arya am Kreuzweg sah.

Sansa informiert sie über die Visionen, die Bran nun hat. Sansa möchte die restlichen Namen auf ihrer Liste wissen, doch Arya meint, dass die meisten davon schon tot sind.

Bran holt den valyrischen Stahldoch hervor, den Kleinfinger ihm übergeben hat. Sansa traut Kleinfinger nicht und meint, er würde nie etwas geben, ohne etwas dafür zu verlangen.

Brant meint der Dolch sei auf einem Krüppel wertlos, also übergibt er ihn an Arya. Podrick meint, Catelyn Stark wäre stolz und lobt Brienne für ihre Taten.

Brienne spielt ihre Taten allerdings runter und meint, dass sie so gut wie nicht getan hätte. Podrick spricht sie mit Mylady an und meint, sie sei zu hart zu sich selbst.

Brienne will ihn gerade verbessern und sagen, dass sie keine Lady sei, allerdings behält sie dies für sich und bedankt sich nur. Brienne und Prodrick trainieren den Schwertkampf, als Arya sie besucht.

Sansa und Kleinfinger beobachten die drei dabei. Arya möchte mit Brienne trainieren, da sie den Bluthund besiegt hat.

Als Arya Nadel zieht, meint Brienne, dass dieses Schwert zu klein sei. Sie beginnen zu kämpfen. Brienne versucht Arya mehrmals zu treffen, jedoch schafft sie es gekonnt auszuweichen und die Schwerthiebe mit ihrem Schwert abzuwehren.

Es gelingt Arya mehrmals Brienne am Körper zu treffen. Als Brienne Arya entwaffnet, zieht sie ihren Dolch und schafft es erneut Brienne treffen.

Brienne möchte wissen, wer ihr das Kämpfen beigebracht hat. Arya antwortet nur mit "Niemand".

Sansa schaut nicht sehr efreut und verlässt mit Kleinfinger den Hof. Missandei sorgt sich um Grauer Wurm. Im Gespräch deutet sie an, dass sie mit ihm geschlafen hat, was Daenerys amüsiert zur Kenntnis nimmt.

Sie werden von Jon Schnee unterbrochen, welcher sie auffordert ihm zu folgen. Jon führt Daenerys in eine Höhle am Strand von Drachenstein.

Er will, dass sie die Höhle in ganzem Zustand sieht, bevor mit den Grabungsarbeiten angefangen wird. Daenerys sieht sich sprachlos in der Drachensteinhöhle um, doch Jon zeigt ihr noch mehr.

Die Bilder erzählen die Geschichte vom gemeinsamen Kampf gegen die Wanderer und Jon meint, sie müssen genauso zusammen kämpfen um zu überleben.

Daenerys ist bereit im Norden zu kämpfen, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass Jon ihr die Treue schwört.

Jon glaubt nicht, dass der Norden ihr folgen würde, da seine Leute sehr unter südländischen Herrschern gelitten haben, doch Daenerys ist davon überzeugt, dass der Norden ihm folgen würde und das dessen Überleben wichtiger ist als sein Stolz.

Jon hat darauf keine Antwort. Beim Verlassen der Höhle werden sie von Tyrion und Varys empfangen, die ihr mitteilen müssen, dass die Lennister-Armee in der Zwischenzeit Rosengarten erobert und alle Vorräte gestohlen hat.

Tyrion will sich weiterhin auf die Belagerung von Königsmund konzentrieren, doch Daenerys hat genug und will ihre Drachen nutzen, um den Roten Bergfried direkt zu zerstören.

Ihre Berater sind dagegen, weswegen Daenerys demonstrativ Jon um Rat fragt, welcher ihr vorher aus der Höhle folgen sollte.

Dieser will sich erst nicht einmischen, doch sie besteht darauf, seine Meinung zu hören. Nach kurzem Zögern blickt er zu den Drachen und meint er habe nie geglaubt, dass Drachen noch existieren.

Sie habe das Unmögliche möglich gemacht und ihre Anhänger folgen ihr in dem Glauben, dass Daenerys eine bessere Welt erschaffen könnte als die Welt, die sie bisher gekannt haben.

Sie wäre allerdings nicht besser als die bisherigen Herrscher, wenn sie Burgen und Städte mit den Drachen einfach niederbrennen würde.

Jon meint sie habe ein gutes Herz, woraufhin Davos feststellt, dass Jon ihr "gutes Herz" gerne anstarrt, doch Jon verteidigt sich er habe keine Zeit dafür und müsse sich auf den Nachtkönig konzentrieren.

Sie treffen Missandei und es herrscht einige Verwirrung über die Art wie man Jon am Besten anspricht. Davos und Jon erfahren von ihrer Vergangenheit als Sklavin und das Daenerys sie gekauft und befreit hat.

Missandei erläutert, dass sie nun Daenerys aus freiem Willen diene, da sie an sie glaubt und dass wenn sie gehen wollte, Daenerys ihr ein Schiff schenken würde und sie mit besten Wünschen ziehen lassen würde.

Daenerys sei für Missandei und die Anderen ihre Königin, da sie an sie glauben und nicht weil sie die Tochter eines für Missandei fremden Königs war.

Sie werden von der Ankunft von Theon Graufreuds Schiff unterbrochen. Theon berichtet, er sei gekommen um Daenerys Hilfe bei der Rettung seiner eigenen Schwester zu erbitten, muss jedoch erfahren, dass diese aufgebrochen ist, um gegen Jaime Lennister zu kämpfen.

Jaime befiehlt den Soldaten sich in Formation aufzustellen. Zaghaft und glücklich fällt das Wiedersehen mit Sansa Sophie Turner aus.

Nach Bran Isaac Hempstead-Wright , der sich selbst gar nicht mehr als Stark - man könnte auch sagen: Mensch - versteht, muss Sansa jedoch erneut mit ansehen, wie sich jene Menschen, die ihr am nächsten sein sollten, gewandelt haben.

Die früheren Bewohner Winterfells sind tot, die Rückkehrer kaum wiederzuerkennen. Was bleibt da noch vom herbei gesehnten "Heim"?

Hinter dem schmalen, vorsichtigen Blick und den glasklaren Zügen ist der wache Geist stets erahnbar. Demgegenüber wirken die ständigen wissenden Seitenblicke von Littlefinger Aidan Gillen so überflüssig wie seine aktuelle Rolle in der Serie.

Sansa dürfte der Anblick ihrer gewieft kämpfenden Schwester schockieren. Berücksichtigen wir allerdings Aryas Werdegang, dann greift das Training mit Brienne Gwendoline Christie direkt zurück zur 1.

Staffel von Game of Thrones. Die Kämpferin steckte schon lange vor den Faceless Men in ihr. Auf das schwerfällige Getrampel der Ritter von Westeros blickte Syrio herab.

Nun hat Arya ihren fremdländischen Stil perfektioniert. Wendig und blitzschnell wuselt sie um die trampelnde, nicht weniger kompetente Brienne herum, die einst den Hound niederrang.

Da haben sich zwei gefunden, die sich schon als Kinder nicht ins Prinzessinnendwand zwängen wollten. Indes erinnert die Kampfszene daran, wie sich manch Verhalten nicht durch Traumata wegreden lässt, sondern in den Persönlichkeiten schon angelegt war.

Charakterzüge, die damals zum Konflikt führten. Und heute? Es gibt wohl keinen besseren "visuellen Effekt" in dieser Folge als die Mixtur aus Schnitt, Choreografie und Spiel, die Arya in eine ebenbürtige Gegnerin für Brienne verzaubert.

Dabei werden die physischen Unterschiede dezidiert hervorgehoben, ähnlich wie im Kampf zwischen Oberyn Martell und dem Mountain aus der 4.

Für kurze Zeit bangte ich um Brienne und wollte doch, dass Arya gewinnt. Ein idealer Game of Thrones-Zwiespalt. Beider Lächeln ist am Ende redlich verdient.

Zitat der Folge: "Who taught you how to do that? The Spoils of War ist vielleicht nicht die beste, dafür mindestens die unterhaltsamste Episode, die Game of Thrones uns bisher beschert hat.

Nicht nur in der 7. Das könnte dich auch interessieren. Angebote zum Thema. Aktuelle News. Weitere News Aus der Kategorie.

game of thrones staffel 7 folge 4 Inside the Episode 4 "Kriegsbeute" der 7. Staffel von Game of Thrones mit spannenden Hintergrundinfos, Interviews, Videos und Bildern auf. Staffel. Die feurige Schlacht am Ende ist spektakulär, doch meine Lieblingsszene in der 4. Folge der 7. Staffel von. August, erscheint in Deutschland die 4. Episode der 7. Staffel von Game of Thrones. Die Folge trägt den Titel "Kriegsbeute" (engl. "The Spoils Of. Schaue hier das Making-of "Game Of Thrones - Staffel 7 - Folge 4 - The Loot Train Attack " der Serie Game Of Thrones - Staffel 7 auf. Die siebte Staffel von Game of Thrones erstreckt sich über sieben Episoden und wurde ab dem 1 Handlung; 2 Hintergrund; 3 Sonstiges; 4 Weblinks; 5 Einzelnachweise Bran den Dolch aus valyrischen Stahl, welcher ihm einst in den Händen eines mysteriösen Attentäters beinahe das Leben nahm (Staffel 1, Folge 2). Du befindest Dich auf der Webseite von Sky Deutschland. Tyrion will sie davon abhalten, zu gehen, doch sie bricht ungeachtet dessen sofort mit ihren drei Drachen hedly Norden auf, um Jon zu Hilfe zu eilen. Staffel Das Sky Original startet am Ist link Jon Schnees read article Name? Harry potter der feuerkelch wird im letzten Moment von Sandor gerettet, als die Untoten ihn unter das Eis ziehen wollen.

Game Of Thrones Staffel 7 Folge 4 - Das könnte dich auch interessieren

Die Männer sind anfangs zerstritten: Gendry wirft Beric und Thoros vor, ihn an Melisandre verkauft zu haben. If Joffrey Was The Hero. Daenerys verspricht Jon, dass sie den Nachtkönig gemeinsam bekämpfen werden. Zurück Bissendorf - Übersicht. Wie Bronn, vom seinem Pferd gestürzt, durch das flammende Inferno irrt, umgeben von brennenden Leibern und mörderischen Dothraki, fühlt man sich zurück versetzt in die Schlacht der Bastarde und sehnt sich einen Ausweg herbei. Beide schauen sich tief in die Augen, sie source doch nicht etwa? Bitte logge Dich ein. Daenerys Emilia Clarke empfängt auf Angell summer einen unerwarteten Besucher, der eine bedeutsame Prophezeiung für die Mother of Dragons hat. Bran und Meera erreichen das Mauertor an der Schwarzen Festung see more werden von der Nachtwache eingelassen. Damit meinte Petyr damals, dass Chaos sich eigne, um selbst aufzusteigen. Was ist passiert?

Game Of Thrones Staffel 7 Folge 4 Video

Game of Thrones - Staffel 7, Folge 4 - Live Diskussion - Hangout - "Kriegsbeute"

5 thoughts on “Game of thrones staffel 7 folge 4

  1. Sie lassen den Fehler zu. Ich kann die Position verteidigen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden umgehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *